Weitere Veranstaltungen

Stadtmuseum - Trachten Leben

Sonderausstellung im Stadtmuseum Radolfzell

Offizieller Inhalt von Radolfzell am Bodensee

Veranstaltungsdetails

Gleichzeitig mit den Heimattagen feiert die Trachtengruppe Alt-Radolfzell e.V. ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum. Anlass genug, ihr eine eigene Ausstellung zu widmen! Unter dem Titel „Trachten Leben“ wirft das Stadtmuseum Radolfzell einen gleichzeitig unterhaltsamen wie informativen Blick auf die Radolfzeller Tracht.

Wie lebendig die Tracht als regionales Brauchtum noch heute ist, zeigt eine großformatige Videoinstallation: Trachtenträgerinnen und -träger erzählen darin, wie es sich anfühlt, in der Tracht „geharnischt“ zu sein, berichten von ihren Erlebnissen und vom Höhepunkt des Trachtenjahres in Radolfzell, dem Hausherrenfest. Besondere Aufmerksamkeit widmet die Ausstellung dem herausragenden Merkmal der Frauentracht, der Radhaube. Aber auch die Männertracht und die Umstände ihrer Auferstehung in den 1930er Jahren werden unter die Lupe genommen. Dem Gründer der Trachtengruppe, Pfarrer Hermann Sernatinger, ist ein eigener Raum gewidmet. Besucher können sich zudem im Klöppeln üben oder in Trachtenbüchern schwelgen.

Und was ist mit dem Dirndl? Die Ausstellung beleuchtet auch die Trachtenbewegung von ihrer Entstehung im 19. Jahrhundert bis zum heutigen Oktoberfestkult. Dabei zeigt sie, wie stark die Vorstellung von Tracht, von gesellschaftlichen Prozessen, Modeströmungen und politischen Meinungen beeinflusst ist. Genauso wie der Begriff „Heimat“ – bis heute.

Die eindrucksvollen Trachtenbilder des Schwarzwälder Fotografen Sebastian Wehrle, bei denen er Tradition und Moderne gekonnt miteinander verbindet, werden ebenfalls präsentiert und können erworben werden.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.stadtmuseum-radolfzell.de.

Öffnungszeiten: Do. bis So. 11 – 17 Uhr
Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,00 €

Aktuelle Corona-Maßnahmen im Stadtmuseum Radolfzell:

• Bitte desinfizieren Sie sich die Hände mit dem im Eingangsbereich des Stadtmuseums zur Verfügung gestellten Handdesinfektionsmittel.
• Bitte halten Sie einen Abstand von 1,50 Metern zu anderen Besucherinnen und Besuchern ein.
• Für das ganze Haus besteht Mund- und Nasenschutzpflicht.
• Um im Infektionsfall Kontakte nachverfolgen zu können, ist eine Datenerhebung bei den Besucherinnen und Besuchern im Stadtmuseum und bei der Teilnahme an Veranstaltungen des Stadtmuseums verpflichtend.
• Garderobe und Schließfächer sind vorerst nicht benutzbar.
• Die Toilettenanlagen stehen bis auf weiteres nur für Besucher und Personal zur Verfügung (keine öffentliche Toilette!).

    Termine