Klassik Konzert

ERSTAUNT - Kammerkonzert der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz

Kammerkonzert der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz

Offizieller Inhalt von Radolfzell am Bodensee

Veranstaltungsdetails

Je mesbais de vous, mon cueur

Der französische Komponist und Dichter Antoine Busnoys wirkte unter anderem am Hofe Karls des Kühnen von Burgund und galt unter seinen Zeitgenossen als herausragender Künstler.

Das höfische Liebeslied, die „chanson“, bot Busnoys eine gute Plattform für seine subtilen Wort- und Tonsetzungen. In diesen meist dreistimmigen Rondeaus und Bergerettes zeigt sich eine bestechende kompositorische Raffinesse in der Vertonung hintergründiger Texte.

Das Konzertprogramm möchte dem Zuhörer den hoch kunstsinnigen Geist des ausgehenden Mittelalters beziehungsweise der frühen Neuzeit näherbringen. Die eher unbekannte Musik der „chansons“ vermag vielleicht den Blick auf das alltäglich Sichtbare, Bekannte neu zu schärfen, besonders auf das 1436-88 erbaute spätgotische Radolfzeller Münster „Unsere Liebe Frau“, das somit aus der Lebenszeit des Komponisten Busnoys stammt.

Die Architektur der Gotik hatte sich im 12. Jahrhundert von Nordfrankreich aus in Europa verbreitet und prägte vor allem die sakrale Baukunst durch mehr als drei Jahrhunderte. Unsere europäischen Städte und Dörfer werden oft von der Baukunst längst vergangener Zeiten entscheidend geprägt. Vielleicht wird man mit diesem Bewusstsein neugierig auf die Schönheit der Dichtung und Musik der Vergangenheit.

Das Ensemble „Il Cigno“ wurde 2009 von Ulrike vom Hagen und Peter Achtzehnter (beide wohnen seit fast dreißig Jahren in Radolfzell- Liggeringen) gegründet. Es beschäftigt sich intensiv mit der Musik und Dichtung des fünfzehnten Jahrhunderts. Die aufgeführten Werke werden aus Kopien der Originalhandschriften bzw. -drucke erarbeitet und auf historischen Instrumenten gespielt.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie bei der Philharmonie Konstanz.

Besetzung: Ensemble Il Cigno
Grace Newcombe
Sopran, gotische Harfe

Sarah van Cornewal
Renaissancetraversflöte

Ulrike vom Hagen
Viella, Blockflöten

Peter Achtzehnter
Viella

Zusätzliche Infos unter:

www.philharmonie-konstanz.de/