Heimat auf dem Bodanrück

Ortsteilprojekt Liggeringen

Container

Wie kann die ehemals selbstständige Gemeinde Liggeringen, die 1974 in die Stadt Radolfzell eingemeindet wurde, ihren Beitrag zu den Heimattagen 2021 am besten leisten? 

Zweifellos indem sie sich der eigenen Geschichte vergewissert, sich der spektakulären topographischen Lage auf dem Bodanrück bewusst wird und sich auf ihre christliche Tradition rückbesinnt. So soll der Heimattag in Liggeringen in Verbundenheit mit der Stadt Radolfzell insbesondere der Stärkung der Dorfgemeinschaft dienen, die unter der Corona-Pandemie gelitten hat. Mit einem Berggottesdienst vor traumhafter Kulisse mit Blick auf Untersee, Schienerberg und Radolfzell beginnt der Heimattag, es folgt eine gemeinsame Prozession zu verschiedenen Stationen im Dorf, an denen Vereine, Gewerbetreibende, Grundschule, Kindergarten und Ortschaftsrat – über den Tag verteilt und zeitlich getaktet – unterhaltsam zu bestimmten Themen aufklären. So wird unter anderem das von den Moofanger-Narren zum Einfangen des Mondes benutzte Güllefass vorgestellt, von der Feuerwehr wird die historische Spritze von 1856 reaktiviert, Kurzvorträge zur Bedeutung der zahlreichen Flurkreuze werden gehalten, ein Dialektstammtisch etabliert, Führungen durch die St. Georgs-Kirche werden angeboten, Schnapsbrennen und Mosten werden veranschaulicht und der historische Torkel wird im Zeichen des Weinbaus einbezogen. Alles zusammen soll den Einheimischen und ihren Gästen einen unvergesslichen Tag bereiten.           

 

Weitere Informationen folgen in Kürze.